Die Lohengriner   Facebook
...machen Theater! Anmeldung
News & Termine
Die Märchenwelt wurde gerettet!
Wir blicken zurück auf zwei märchenhafte Vorstellungen von "Rettet Rumpelstilzchen!" in der Mehrzweckhalle
18. Dezember 2018
Die Sache ging dann doch gut aus, die vertauschten Seiten des „magischen Märchenbuches“ hatten zwar kurzfristig die bekannten Charaktere quer durch die Geschichten verstreut, am Ende waren aber alle wieder da, wo sie hingehören. Die Unglücksraben Pechmarie (Emma Hildebrandt) und die Katze (Clarissa Gröschen) hatten das Buch heimlich angeschaut und es dann im Bett von Frau Holle (Teresa Nesselberger) versteckt. Die schüttelt Nichts ahnend ihre Kissen, die Buchseiten fliegen herum und lösen damit die Verwirrung aus: Pechmarie verschwindet, der Jäger (Armin Giebermann) findet sich, anstatt bei Rotkäppchen, bei Frau Holle wieder.

Um die Gebrüder Jakob und Wilhelm Grimm zu suchen, die das Buch wiederherstellen sollen, gelangt die Katze in die Menschenwelt. Dort findet sie, weil 200 Jahre zu spät, ersatzweise einen anderen Jakob (Jakob Giebermann), der sich vor seinen Freunden (Finja Sudheimer und Max Giebermann) damit brüstet, der „Retter der Welten“ zu sein. Da er, im Gegensatz zu den Märchenfiguren, lesen kann, entführt sie ihn List in die Märchenwelt um das Buch neu zu sortieren.

Der Weg führt die beiden aber auf Umwegen zunächst in das Märchen vom Rotkäppchen. Dort liegt der Froschkönig (Jan Wiescher) anstatt des Wolfs im Bett und überrascht dort das Rotkäppchen (Paula Kimpel) mit seinem ausdauernden Wunsch, jemanden zu küssen. Von der Großmutter (Steffi Giebermann) verjagt, schließt sich der Froschkönig den beiden an, um zurück zu seiner Königstochter zu gelangen. Als sich Jakob von den beiden trennt, um eigene Wege zu gehen, wird er von dem gestiefelten Kater (Tim Nissen) zu einem Degenduell gezwungen. Er verliert und bekommt den guten Rat, nicht ohne Freunde unterwegs zu sein.

Wieder vereint gelangen die drei dann zum Brunnen der Königstochter (Mathilda Molgaard), die sich mit Rapunzel (Emma Meyersen) streitet, wer am schönsten ist. Die Katze, Jakob und der Frosch bilden eine Jury, die urteilen soll. Nach einem misslungenen Catwalk auf dem roten Teppich, werden die Damen schließlich doch Freundinnen und ziehen zu Rapunzels Turm. Dort müssen sie das Rumpelstilzchen (Johanna Giebermann) aus dem Turm befreien. Zum Dank versucht Rumpelstilzchen mit Gold und schönen Worten Jakob dazu zu bringen, die Märchen umzuschreiben und eine bessere Märchenwelt zu erschaffen. Die anderen Märchenfiguren lehnen ab und wollen lieber so bleiben, wie sie schon immer waren.

Schließlich gelangen die Katze und Jakob zurück zu Frau Holle und Jakob beginnt, das Märchenbuch zu sortieren. So gelangt Pechmarie wieder zurück und die Märchen kommen wieder in Ordnung. Einen letzten Angriff von Rumpelstilzchen, bei dem Versuch das Märchenbuch zu entwenden, können sie verhindern. Jakob kehrt in die Menschenwelt zurück mit dem Angebot, jederzeit wieder die Märchenwelt besuchen zu dürfen.

Begeisterte Kinder und Erwachsene verfolgten das spannende Geschehen auf der Bühne, am Ende gab es viel Applaus und „fliegende Frösche“ für die jungen Zuschauer. Maja Buchwaldt sorgte als Souffleuse für Textunterstützung, Regisseur Jochen Lahm hatte einen kleinen Auftritt als „Emil“, der „technische Assistent“ von Frau Holle.

Wie in den vergangenen Jahren wurde wieder für die Aktion „Schulpaten helfen“ gesammelt. Neu war der Getränkestand vor der Halle, der mit Glühwein und Kinderpunsch die Wartezeit bis zum Einlass verkürzte. Besonders am Sonntag, der mit Eis und Schnee besonders kalt war, eine willkommene Aufwärmung.
Mit „Rettet Rumpelstilzchen“ endet das Theaterjahr der Lohengriner, 2019 geht es wieder mit neuen Inszenierungen auf die Bühne.

Mehr Informationen zur Produktion