Die Lohengriner   Facebook
...machen Theater! Anmeldung
News & Termine
Vorstand im Amt bestätigt
Lohengrin-Jahreshauptversammlung 2009
Januar 2009
Am 30. Januar fand die Jahreshauptversammlung in den Räumen der Ev. Kirchengemeinde in Wiesbaden-Rambach statt.

Nachdem Armin Giebermann die Anwesenden begrüßt hatte, berichtete er über die zahlreichen Vereinsaktivitäten, so z. B. die Himmelfahrtswanderung oder das Sommerfest und kurz über die gespielten Stücke. Xenia Reisner ließ noch einmal ausführlich die Produktionen im vergangenen Jahr Revue passieren, angefangen von der Frühjahrskomödie „Lügen über Lügen“, über die Gemeinschaftsproduktion mit dem Gesangverein Concordia aus Wiesbaden-Sonnenberg „Im weißen Rössl“ bis hin zum Weihnachtsmärchen „Wilma Wolles Weihnachtsladen“. Auch das Event „Rambach sucht den Karaokestar“, das 2008 zum zweiten Mal der Rambacher Kerb ein volles Zelt bescherte, ist eine vollwertige Lohengrinproduktion. Auch hier müssen Proben stattfinden, Kulissen gebaut und für Requisiten gesorgt werden.

Anschließend wurde der von Dr. Norbert Vogt und Tanja Monnerjahn geprüfte Kassenbericht verlesen, der die tadellose und vorbildliche Kassenführung durch Ursula Awischus feststellte. Bei der sich daran anschließenden Wahl des Vorstandes wurden Armin Giebermann (Vorsitzender), Jürgen Gebhardt (Schriftführer), Ursula Awischus (Kassiererin), Jörg Schiesser (Zeugwart), Xenia Reisner (Spielleiterin) und Inge Woitas (Pressewartin) wiedergewählt. Für die vakante Position des Bühnenmeisters meldete sich erfreulicherweise Reimund Weckerle, so dass diese Lücke im Vorstand wieder geschlossen ist.

Ein weiteres schönes Ereignis einer jeden Jahreshauptversammlung ist immer die Ehrung langjähriger Mitglieder. Jörg Schiesser und Karl Erich Wintermeyer sind jeweils 25 Jahre, Erhard Lambrich schon 40 Jahre und Herbert Neumann stolze 60 Jahre unserem Verein verbunden. Armin Giebermann beglückwünschte Jörg Schiesser und Erhard Lambrich herzlich, verbunden mit einer Urkunde und einem Präsent. Da die Mitglieder Karl Erich Wintermeyer und Herbert Neumann leider verhindert waren, wurden diese Ehrungen nachgeholt.